Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Geschichte


Kernanliegen der Stiftung Evidenz ist die (Aus)Bildung und Unterstützung junger Menschen, die sich unternehmerisch den Herausforderungen der Zeit stellen, in der Welt etwas bewegen, die Gesellschaft mitgestalten und dabei den Blick für eine gesunde Entwicklung des Menschen nicht verlieren.

Seit ihrer Gründung 1993, zunächst als Verein ›Evidenzgesellschaft‹, hat die Stiftung eine rege Fördertätigkeit entwickelt. Im Zentrum steht das Engagement für die von Rudolf Steiner angeregte Pädagogik, unterstützt werden aber auch viele weitere Initiativen in anthroposophischen Zusammenhängen.

Ermöglicht wurde dieses Engagement durch die Schenkung eines Unternehmers. Sein Anliegen war es, junge Menschen im weitesten Sinne zu wirtschaftlich fähigen und in der Gesellschaft tätigen Menschen zu bilden, so dass sie auf verschiedenen Arbeitsfeldern praktische Lebenserfahrung mit anthroposophi­scher Geisteswissenschaft durchdrin­gen.

Der Sitz der Stiftung ist in Basel Stadt in der Schweiz. Das Stiftungskapital ist in Form von Investitionen, Darlehen und Beteiligungen direkt bei Institutionen angelegt, deren Tätigkeit der Aufgabenstellung der Stiftung nahestehen.

›Teilen im Sinne des Christus ist ein Teilen, das die Menschen nicht voneinander trennt,
sondern miteinander verbindet. Geld ist dazu da, dies zu ermöglichen.‹

Rolf Kerler  (14. Mai 1941 – 8. Dezember 2015), ›Architekt‹ der Stiftung
in: Was Macht Geld? Dornach 2014

Den Resonanzraum öffnen


25 Jahre Evidenz – und jetzt?

Ein Gespräch mit den Stiftungsräten Anneka Lohn und Andrea Valdinoci über ihre Erfahrungen und Herausforderungen bei der Stiftungsarbeit und ihre Wünsche für die Zukunft.
 

ZUM GESPRÄCH