Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Zukunftskeime legen

Unterstützung für Öko-Saatgut-Projekte

Kulturpflanzen sind Teil der Menschheitsentwicklung, frei zugängliches Saatgut ist ein grundlegender Pfeiler für Ernährungssouveränität weltweit. Die ökologische Pflanzenzüchtung setzt sich dafür ein, dass dies auch in Zukunft so bleibt: Wie David gegen Goliath stellt sie sich der Machtkonzentration der grossen Weltkonzerne und dem dramatischen Sortenverlust entgegen. Der Ökolandbau braucht Pflanzensorten, die auch ohne Mineraldünger und chemisch-synthetische Spritzmittel hinreichende Erträge bringen, die robust sind und nicht nur quantitativen, sondern auch qualitativen Ansprüchen genügen.

Die Stiftung Evidenz fördert deshalb mehrere Saatgut-Projekte. So unterstützt sie über den Saatgutfonds der Zukunftsstiftung Landwirtschaft in Bochum verschiedene Akteure im Bereich der ökologischen Gemüse-, Obst- und Getreidezüchtung in Deutschland und in der Schweiz. Doch auch in Südamerika wächst das Bewusstsein dafür, wie zentral die Saatgut-Frage für die globale Ernährungsgerechtigkeit ist. Mit der Initiative Sembrar Eco unterstützt die Stiftung Evidenz eine junge Initiative in Argentinien, die aktuell unter dem Dach des biologisch-dynamischen Vereins AABDA aufgebaut wird. Revisionen und Verschärfungen mehrerer Sortenschutzsysteme haben im Land nicht nur zu zunehmender Monopolisierung der Züchtung in der Hand weniger Grosskonzerne geführt, sondern kriminalisieren auch Kleinbäuerinnen und -bauern, wenn diese Saatgut ohne entsprechende Lizenzen verwenden. ›Ein System, das Saatgut privatisiert, öffnet die Türen für die Ausbeutung eines lebendigen Erbes der Menschheitsgeschichte‹, betonen die Macher von Sembrar Eco. Sie wollen dem ein Positivbeispiel entgegensetzen und unterstützen deshalb gezielt kleinbäuerliche Produzenten: ›Unsere Intention ist, diesen Menschen, inklusive indigener Gemeinschaften und aller, die an eine nachhaltige Zukunft glauben, die Chance zu geben, selbstbestimmte Landwirtschaft zu betreiben.‹
 

www.zukunftsstiftung-landwirtschaft.de

www.sembrareco.org